Logo Rottstr5-Kunsthallen // Kalender

Rottstr5-Kunsthallen

 

Premiere: Körperschaften der Vernetzung

Performance

I hear your voice, I see your face, I smell plastic and metal.
Eine performative Installation über Kontaktzonen zwischen Kunst, Technologie und Alltag

In der digitalisierten Gesellschaft sind Freund*innenschaft, Arbeit und Beziehung auf Distanz zur Gewohnheit geworden.

Routiniert senden wir Selfies, liebevolle Voice-Mails und halten Videokonferenzen. Das technische Medium dient uns als Mittel zur Herstellung von Nähe mit Anderen: Je mehr Sinne involviert sind, desto realistischer gelingt die Illusion der Distanzüberbrückung.

Was aber, wenn die fragile Illusion ins Wanken gerät, das Bild unscharf wird oder der Ton verzerrt? Welche Rolle spielen unsere technischen Hilfsmittel in der Aufrechterhaltung unserer Beziehungen? Oder sind sie bereits selbst Teil davon?

In ihrer Arbeit „Körperschaften der Vernetzung – I hear your voice, I see your face, I smell plastic and metal“ befragen die beiden in Bochum, Jena und Düsseldorf ansässigen Performance-Kollektive Wölfe&Kabel und STERNA | PAU Produktionen das intime Verhältnis zwischen uns und unseren technischen Devices.

Sie erforschen die Rolle der Technik als Akteurin des Alltags und gehen mit ihr den Dialog als seriöse Gesprächspartnerin ein.

Durch ein multisensorisches Setting werden in der Performance die Knotenpunkte der digital-analogen Verflechtungen von Vernetzung und Entfremdung erfahrbar und technische Potentiale sichtbar gemacht.  Die Interaktion mit analogen und digitalen Medien lädt das Publikum dazu ein, sich selbst und andere in vielfältig technisierte Beziehungsformen zu den Objekten zu setzen.

Durch Zeremonien mit den Performer*innen formieren sich in kommunikativen Aushandlungsprozessen und in kollektiver Reaktion auf individuelle Entscheidungen Körperschaften der Vernetzung.
 

Von und mit:  Maren Becker, Laura Pföhler und Jolanda Uhlig für STERNA | PAU Produktionen
Hanna Chodura, Ernestine Rickert, Jens Schmidt und Josefine Soppa für Wölfe&Kabel

Premiere: 9. November 2019 um 19 Uhr

Weitere Aufführungen:
10. November, 15 und 19 Uhr
11. November, 19 Uhr
12. November, 19 Uhr

 

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, NRW Kultursekretariat, Stiftung Erlebnis Kunst, Stadt Bochum